Nachhaltigkeit

Als Familienunternehmen mit 90-jähriger Geschichte lebt Bussetti Verantwortung tagtäglich. Nachhaltigkeit spielt in allen Bereichen, von der Entwicklung bis zur Produktion, eine große Rolle. So betreibt Bussetti in Marchtrenk ein eigenes Wasserkraftwerk. Derzeit wird als Ergänzung eine 270-Kilowatt-Photovaltaikanlage installiert, um den Energiebedarf für die Produktion zu einem größtmöglichen Anteil aus erneuerbaren Energieträgern selbst zu produzieren. Dies entspricht einer Reduktion der CO2-Emissionen um 30 Prozent. Die Feinstaubbelastung auf dem Werksgelände wird mit Partikelfilter bei den Dieselstaplern maßgeblich verringert.

Innovationen für umweltschonende Produktionsweisen und Produkte werden stets forciert und vorangetrieben. Es gibt etwa eine eigene Entschäumer-Linie für Farben und Lacke, basierend auf nachwachsenden Rohstoffen, um der Industrie für die Entwicklung von Biofarben und Bioputzen entsprechende Produkte liefern zu können.

Die Basis für viele Bussetti-Hauptprodukte wird aus natürlichen Fetten und Ölen gewonnen. Bussetti verzichtet so weit wie möglich auf petrochemische Rohstoffe. Insgesamt stammen 30 Prozent der eingesetzten Rohstoffe aus nachwachsenden Quellen.

In absoluten Zahlen sind das drei von zehn Millionen Kilogramm Rohstoffen.

Gleichermaßen wird darauf geachtet, dass nach Ablauf ihres Lebenszyklus die Produkte als Werkstoffe wieder in den biologischen und technischen Kreislauf zurückfließen können.

Die Basis für viele Bussetti-Hauptprodukte wird aus natürlichen Fetten und Ölen gewonnen. Bussetti verzichtet so weit wie möglich auf petrochemische Rohstoffe. Insgesamt stammen 30 Prozent der eingesetzten Rohstoffe aus nachwachsenden Quellen.

In absoluten Zahlen sind das drei von zehn Millionen Kilogramm Rohstoffen.

Gleichermaßen wird darauf geachtet, dass nach Ablauf ihres Lebenszyklus die Produkte als Werkstoffe wieder in den biologischen und technischen Kreislauf zurückfließen können.